Anzeige
SUBVENTIONEN.DE
logo
 
 

Themen

Existenzgründung

Rechtsformen

Einzelunternehmen

75 Prozent aller gewerblichen Existenzgründungen wählen diese Rechtsform.
Die Gründung erfolgt durch die Gewerbeanmeldung; bei Freiberuflern durch Anmeldung beim Finanzamt.

  • kein Nachweis von Mindestkapital
  • bei Kleingewerbe kein Eintrag ins Handelsregister
  • unbeschränkte Haftung mit dem Privatvermögen


GbR

Eine GbR ist jede Wirtschaftsgemeinschaft, bei der sich "mehrere Partner zu einem gemeinsamen Zweck zusammenschließen" - und keine andere Rechtsform schriftlich vereinbart wurde.

  • schnelle und kostengünstige Gründung
  • unbeschränkte Haftung mit dem Privatvermögen jedes Gesellschafters
  • kein schriftlicher Vertrag erforderlich, aber zur Vermeidung von Streitigkeiten dringend empfohlen (im Gesellschaftsvertrag wird zum Beispiel geregelt: Gesellschaftszweck; Geschäftsführung; Einlagenhöhe; Gewinn- und Verlustverteilung; Verfahren bei Ausscheiden oder Tod eines Gesellschafters; Auflösung der GbR)
  • eine GbR wandelt sich automatisch um in eine OHG, wenn das Unternehmen nach Art und Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb benötigt. Indizien hierfür sind zum Beispiel ein Jahresumsatz von mehr als 250.000 Euro
  • keine Registerpflicht
  • kein Stammkapital erforderlich


GmbH

Die GmbH ist die beliebteste Rechtsform nach dem Einzelunternehmen. Hierbei handelt es sich um eine Kapitalgesellschaft. Die Haftung ist auf die Höhe der Gesellschaftsanteile beschränkt. Die Gesellschaft muss im Handelsregister des zuständigen Amtsgerichts eingetragen werden.

  • Gründung einer GmbH auch als Einzelperson möglich (Ein-Mann-GmbH)
  • Gesellschaftsvertrag Bedingung für die Eintragung
  • Buchführungspflicht
  • Höhe des Stammkapitals mindestens 25.000 Euro
  • Zusätzliche Kosten für Notar, Gericht, Veröffentlichung, etc. mindestens 1.000 Euro
  • Durchschnittsdauer für Gründungsprozess einer GmbH etwa 45 Tage


OHG

Die OHG (Offene Handelsgesellschaft) ist eine Personengesellschaft, bei der sich mehrere Gesellschafter zusammenschließen.

  • volle Haftung - alle Gesellschafter haften in vollem Umfang mit ihrem Privatvermögen
  • private Haftung noch fünf Jahre nach Ausscheiden aus einer OHG
  • flexible Gestaltung des Gesellschaftsvertrages
  • hohe Kreditwürdigkeit
  • kein Mindestkapital erforderlich
  • schnelle Gründung möglich
  • Gründungskosten einer kleinen OHG (Erstellung des Gesellschaftsvertrages; Notar- und Gerichtskosten; Eintragung ins Handelsregister; Veröffentlichung) mindestens 500 Euro
  • Handelsregistereintrag zwingend
  • Buchführungspflicht


KG

Auch die KG (Kommanditgesellschaft) ist eine Personengesellschaft. Hier sind mindestens zwei Gesellschafter erforderlich. Davon haftet ein Gesellschafter (der Komplementär) unbeschränkt mit seinem gesamten Vermögen. Der oder die übrigen Gesellschafter (Kommanditisten) haften nur mit der Einlage, die sie übernommen haben.

  • Mischformen mit anderen Rechtsformen wie z.B. GmbH & Co. KG sind üblich (hier tritt eine GmbH als unbeschränkt haftender Komplementär auf)
  • Gesellschaftsvertrag ist vorgeschrieben
  • Eintragung in das Handelsregister
  • Gründungskosten ähnlich wie bei OHG-Gründung
  • kein Mindestkapital erforderlich
  • Buchführungspflicht


Limited

Die Ltd. (Limited) ist eine englische Kapitalgesellschaft und wird häufig als Alternative zur deutschen GmbH gewählt. Die Gründung ist auch in Deutschland möglich. Vorteile sind:

  • schnelle und günstige Gründung (Eintragung häufig bereits nach einer Woche)
  • geringes Gesellschaftskapital (mindestens ein englisches Pfund)
  • die Gesellschafter haften nur mit ihrer Einlage

Zur Gründung sind mindestens zwei Personen erforderlich. Die Gründung erfolgt nach britischem Recht und in englischer Sprache.

  • Eintragung ins englische Register
  • Gesellschaftsvertrag erforderlich
  • Firmensitz in England
  • jährliche Aktualisierungspflicht der Gesellschaftsdaten gegenüber dem englischen Register
  • jährlicher Jahresabschluss zwingend vorgeschrieben
  • bei Geschäftsbetrieb in Deutschland ist eine deutsche Steuererklärung erforderlich
  • keine steuerlichen Vorteile für Geschäftsverkehr in Deutschland
  • Gewerbeanmeldung für jede in Deutschland tätige Limited beim zuständigen Gewerbeamt in Deutschland
  • im normalen Geschäftsverkehr in Deutschland gilt fast immer deutsches Recht
  • bei Streitigkeiten im Innenverhältnis gilt das englische Gesellschaftsrecht


Anzeige


Eingetragene Genossenschaft

Zur Gründung einer Genossenschaft sind 7 Gründungsmitglieder erforderlich. Die Genossenschaft ist eine Gesellschaft mit offener Mitgliederzahl, die die Förderung des Erwerbs oder der Wirtschaft ihrer Mitglieder mittels gemeinschaftlichen Geschäftsbetriebes bezweckt. Die Generalversammlung ist das höchste entscheidende Organ.
Mindestens zwei Vorstandsmitglieder und mindestens drei Aufsichtsratmitglieder sind erforderlich. Sie werden durch die Generalversammlung gewählt.

  • Schriftlich festgelegte Satzung
  • Gründungskosten circa 2.000 Euro
  • Beitritt zu einem genossenschaftlichen Prüfungsverband ist zwingend vorgeschrieben
  • Mindestens alle zwei Jahre Prüfung durch Prüfungsverband (Kosten für kleine Genossenschaft etwa 1.000 Euro)


WEITER
Anzeige
Buch 300*250
 
 
 
Anzeigen
Buch: Öffentliche Fördermittel Öffentliche Fördermittel - 4. Auflage
Businessplan Praxiserprobter Businessplan mit interessanten Fördermöglichkeiten
Brose 250*100
Tarifcheck Private Krankenversicherung